Vertrauen in neue Technik ist altersabhängig

Management

Das US-amerikanische Institute for Innovation Information Productivity (IIIP) ist der Frage nachgegangen, inwieweit Konsumenten Ihre Hoffnungen in neue technische Geräte setzen.

Dabei hat es sich eine ganze Reihe von Ländern vorgenommen. Das Ergebnis: Je jünger die Bevölkerung eines Landes, desto mehr vertraut es auf die technologischen Vorteile, die etwa ein neues Handy mit sich bringt.

Auch zeigte die Untersuchung, dass rund die Hälfte der Europäer nicht daran glauben, dass neue Geräte ihr Leben zum Besseren verändern. Allgemein zeichnen sich die Europäer durch eine große Technikskepsis aus. Kein Wunder: Die Länder der EU verfügen zumeist über vergleichsweise alte Populationen. Die Holländer beispielsweise glauben nur zu 30 Prozent daran, dass ihnen neue Produkte oder Services das Leben erleichtern können. In den USA sind es dagegen 60 Prozent, in Indien und den Vereinigten Emiraten sogar 80 Prozent.

Die USA liegen etwa im Mittelfeld der Technikhoffnung, gleichauf mit China. Schnellwachsende Wirtschaftsräume mit jungen und damit tatkräftigen Bevölkerungen wie in den Emiraten, Brasilien, Indien oder Irland führen die Wertung dagegen an.

Die Untersuchung mit dem Titel ‘Innovation Confidence Index 2007’ wurde auf dem jährlich stattfindenden GEM Planning Meeting des Babson College in Massachusetts. Sie kann auf der Site des IIIP eingesehen werden.