Power-over-Ethernet-Switches von Cisco

EnterpriseNetzwerke

Cisco kündigt weitreichende Erweiterungen für seine Campus Communication Fabric an.

Laut eigenen Angaben ist Cisco der erste Hersteller am Markt der Enhanced Power-over-Ethernet (ePoE) in sein Switching-Portfolio einbringt. Mit ePoE lassen sich erstmals auch IEEE 802.11n-fähige Access Points direkt über einen Switch-Port mit 18,5Watt versorgen.

ePoE vereinfache damit die Integration drahtloser und kabelgebundener Netzwerksegmente, was letztlich auch den Investitionsbedarf verringere und zu signifikanten Einsparungen im laufenden Betrieb führe. Ab sofort werden die ersten ePoE-Switches der Produktfamilien Catalyst 3750-E und 3560-E ausgeliefert. Im zweiten Quartal 2008 folgen die Serien Catalyst 6500 und 4500-E.
 
Darüber hinaus meldet Cisco neue 10-Gigabit-Ethernet Switching-Lösungen für die 3560-E-Familie sowie PoE-Support für die Switches der Catalyst 2960 Serie. Damit gewinnen jetzt auch kleinere und mittelständische Unternehmen mehr Gestaltungsspielraum für die Nutzung innovativer Rich-Media Collaboration. Insbesondere die Migration auf eine leistungsstarke 10-Gigabit-Plattform werde deutlich einfacher.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen