Open-Source-Alternative für Business Intelligence

EnterpriseSoftware

Auf der diesjährigen CeBIT stellt die Softwarefirma Jedox AG die Version 2.5 der quelloffenen OLAP-Datenbank Palo vor.

Zusätzlich zeigen die Jedox-Partner Infolog, Tensegrity Software, kingmedia websolutions und myBiQ ergänzende Tools wie BI-Frontends, die auf Palo aufsetzen.

Palo ist eine In-Memory OLAP-Datenbank, die mit ihrer Write-Back-Funktion in Echtzeit BI-Prozessen wie Planung, Reporting, Konsolidierung und Analyse im Web ermöglicht. Das neuste Release ist für den Einsatz in komplexen BI-Prozessen konzipiert. Neu hinzugekommen ist der Palo ETL Server, der per XML definierte ETL-Prozesse sowie den Drill-Through zwischen Palo und Quellsystemen wie zum Beispiel SAP unterstützt.

Der Palo-Server ist eine Open Source Software und damit lizenzkostenfrei. Betreut wird der Server vom 15-Mann starken Entwicklerteam. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt die Entwicklung einer multiprozessorfähigen 64-Bit-Architektur im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts von Jedox und der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität. Neben professioneller Entwicklung und Support bietet Jedox in ihrer Palo Enterprise Server Suite kommerzielle Software, die Palo um Funktionalitäten für Prozesskontrolle, Compliance und Excel-to-Web erweitert.

Fachbesucher sind eingeladen, die neuen Features von Palo am Jedox-Stand in Halle 3 Stand D64 oder auf dem FORUM BI & EII (Halle 3, Stand C45) kennenzulernen und sich ein kostenloses Exemplar von Palo-Server und Palo-Excel-Client abzuholen.