Hacker-Tool ‘Metasploit’ wird mehrheitsfähig

EnterpriseSicherheit

Freie Entwickler haben die Software ‘Metasploit’ erneuert.

Die Open Source Software dient dazu, Web-Plattformen mit Penetrationstests zu prüfen. Administratoren können damit zum Beispiel testen, wie sicher ein System gegen Hackerangriffe ist.

Neu ist, dass die Metasploit-Entwickler in die Version 3.1 eine grafische Oberfläche integriert haben. Diese mache die Software einfacher nutzbar, hieß es vom Hacker ‘HD Moore’, Leiter des Metasploit-Projektes. Die neue Version sei zwar nur ein Minor Update, aber in diesem stecke die Arbeit von zehn Monaten.

“Die Version 3.0 war viel schwer anzuwenden”, so Moore. Die Nutzer hätten mit dem umständlichen Web-Interface zu kämpfen gehabt. Die neue Oberfläche werde dagegen den Kreis der Anwender erweitern. Die neue Version schließt zudem einige Exploits für Apples iPhone ein, die das Metasploit-Projekt in der jüngsten Zeit bereits veröffentlicht hatte.

Nach diesen Angaben wird Metasploit von etwa 40.000 bis 50.000 Anwendern eingesetzt. Ziel des Projektes sei es, eine freie Alternative zu kommerziellen Tools wie ‘Canvas’ von Immunity und ‘Core Impact’ von Core Security zur Verfügung zu stellen, so Moore.