Neuer mobiler Browser: Skyfire

EnterpriseNetzwerke

Das US-Startup Skyfire hat die Beta-Version eines Browser für mobile Geräte veröffentlicht.

Mobile Browser werden immer mehr zum Thema, seit dem Apple im vergangenen Jahr das Hype-Handy iPhone veröffentlichte. Entsprechende Lösungen sind bereits auf dem Markt, etwa von Mozilla und Opera. Zudem hat Google die Entwicklung der Android-Plattform angestoßen.

Skyfire will sich von der namhaften Konkurrenz jedoch nicht schrecken lassen. Man habe ein Protokoll entwickelt, dass den Datenverkehr zwischen dem mobilen Gerät und dem Web-Server entlaste, sagte Skyfire-CEO Nitin Bhandari dem Branchendienst Infoworld. Das Protokoll transcodiere eine Webseite und ermögliche es, eine vollständige Version der Seite auf dem mobilen Gerät anzuzeigen.

Die Skyfire-Software solle auf einem mobilen Gerät einmal alles unterstützen, was auch auf einem Desktop läuft, so Bhandari. Angestrebt werde etwa der Support für Flash-Videos, QuickTime, JavaScript und Ajax. Derzeit sei der Skyfire-Browser für Windows Mobile 5 und 6 verfügbar, eine Version für Symbian solle folgen.

Eventuell entwickle man auch Versionen für Android und das iPhone, sagte Bhandari. Derzeit spreche man mit Geräteherstellern und Mobilfunkbetreibern darüber, den Skyfire-Browser auf mobilen Geräten vorzuinstallieren. Potentielle Einnahmequellen für Skyfire seien die mobile Suche und die Werbung.

Das Startup demonstriert in einem YouTube-Video, wie die Software funktioniert. US-Anwender können sich für einen öffentlichen Betatest anmelden. Später soll der Browser auch von Nicht-US-Nutzern getestet werden.