MacBook-Air-Konkurrenz von Lenovo und Fujitsu

CloudEnterpriseManagementServer

Lenovo und Fujitsu wollen Intels neue Chip-Plattform für die Eigenentwicklung eines ultradünnen Notebooks nutzen, die der Chipriese ursprünglich für Apples MacBook Air entwickelt hat.

Apple hatte im vergangenen Jahr das Design eines speziellen Core-2-Duo-Chips bei Intel angeregt. Nachdem das Unternehmen das mit dem Chip ausgestattete MacBook Air auf der Macworld vorgestellt hat, wurde der Chip nun auch anderen Herstellern angeboten.

Gerüchten zufolge sind nun also auch Lenovo und Fujitsu dabei Systeme zu entwickeln, die auf dem speziellen Core-2-Duo-Chip basieren. Noch sind keine Details zu den neuen Laptops bekannt, aber sie sollen schon in Kürze auf den Markt kommen. Der neue Chip braucht bedeutend weniger Platz und benötigt weniger Energie als der herkömmliche Core-2-Duo-Chip. Somit ist er für ultraleichte Notebooks bestimmt, die besonders von Geschäftsreisenden geschätzt werden.

Die Performance des Chips kommt zwar noch nicht ganz an die einer normalen Core-2 Duo-CPU heran, doch sie ist viel besser als die der Low-Voltage- oder Ultra-Low-Voltage-Versionen der Core-2-Duo-Prozessoren, die bisher in den ultraportablen Designs eingesetzt wurden. Letztendlich soll der Chip auch Bestandteil von Intels Mainstream-Angebot werden, wenn die Montevina-Plattform in diesem Jahr veröffentlicht wird.