Neuer iPhone-Konkurrent

EnterpriseMobile

Der GPS-Spezialist Garmin hat angekündigt ein neues Smartphone auf den Markt zu bringen. Das ‘nüvifone’ sieht dem Apple iPhone sehr ähnlich und bietet zudem noch mehr Funktionen.

Statt herkömmliche Mobiltelefone mit GPS-Features aufzurüsten, hat Garmin jetzt den Spieß umgedreht und bringt ein Navigationsgerät mit Telefonfunktion auf den Markt. Mit dem ‘nüvifone‘ wagt sich der amerikanische GPS-Spezialist das zweite Mal in die heiß umkämpfte Mobiltelefon-Branche. Denn schon vor einigen Jahren hatte Garmin mit dem Navtalk ein entsprechendes Produkt auf den Markt gebracht. Allerdings blieb bei diesem Gerät der Erfolg aus.

Das neue Smartphone ist mit einem 3,5 Zoll großen Touchscreen, HSDPA-Mobilfunkverbindung sowie WLAN ausgerüstet. Neben On-Board-Karten liefert der Hersteller zudem einen MediaPlayer, Web-Browser und einige Google-Anwendungen mit dem Navigations-Telefon aus.

Über das Garmin-Portal stehen dem Anwender alle Navigationsfunktionen zur Verfügung. Dort finden sich neben Informationen zu POIs (Point of Interest) ebenso Verkehrsdaten, Hinweise zu Tankstellen mit den günstigsten Benzinpreisen, Aktienkurse, Nachrichten oder Sportergebnisse. Bei der Verwendung im Auto aktiviert das Gerät die Navigationsfunktion, sobald es sich in der Dockingstation befindet. Anrufe werden dann im Freisprechmodus entgegengenommen. Ein nützliches Zusatz-Feature ist, dass sich das nüvifone die letzte Position des Autos merkt. Somit unterstützt das Navi-Telefon vergessliche Fahrer beim Wiederauffinden des Wagens.

Das Smartphone agiert gleichzeitig als Handy, Kamera, UMTS-Web-Lesegerät, Personal Organizer, MP3- und Videoplayer und GPS-Navigationsgerät. Das Leistungsspektrum hat also gegenüber Apples iPhone weitaus mehr zu bieten. So könnte das neue Garmin-Smartphone durchaus zu einem harten Konkurrenten für Apples iPhone werden.

Das nüvifone wird auf dem Mobile World Congress 2008 in Bacelona erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. In den Handel kommt es im Laufe des dritten Quartals 2008, heißt es vonseiten des Unternehmens. Zum Preis konnte Garmin noch keine Angaben machen.