Mobile Video-Werbung entdeckt das iPhone

Management

Ein Start-up-Unternehmen aus San Francisco hat am Mittwoch erstmals mobile Video-Werbung vorgestellt, die auf speziellen, für das iPhone optimierten Webseiten angeboten wird.

Für den Anfang hat Ad Infuse Video-Anzeigen für die Versicherung Esurance sowie eine Kampagne für ein drogenfreies Amerika auf den mobilen Webseiten von Health & Fitness Mobile for Men und MondoMedia.com geschaltet.

 Allerdings zeigen erste Tests, dass die Technologie für einen breit angelegten Einsatz längst noch nicht ausgereift ist. Am ersten Online-Tag lässt die Performance der Werbetechnologie eher zu wünschen übrig. Auf einer der Webseiten hat man zum Beispiel mit Apples iPhone Zugang auf verschiedene Sport-Trainingsprogramme, welchen die mobile Video-Werbung vorgeschaltet ist. Nach dem Klick auf den Link dauert es zwischen vier und fünf Minuten bis die Werbung überhaupt heruntergeladen ist. Nach einer weiteren Pause startet schließlich das Werbe-Video. Für die Dauer von zehn bis zwölf Sekunden bekommt man einen Anti-Drogen-Spot zu sehen, bevor das Trainingsvideo beginnt. Also alles in allem ein sehr ernüchterndes Erlebnis.

Möglicherweise liegt das Hauptproblem in der sehr langsamen Verbindung des AT&T Netzwerkes. Doch der Chef von Ad Infuse Brian Cowley gibt zu, dass sich der Markt für mobile Web-Anwendungen immer noch im Entwicklungsstadium befindet. Somit wird die Performance der aktuell möglichen Werbe-Technologie den Möglichkeiten des Breitband-Internet noch nicht gerecht.

Auch wenn die Herausgeber das dringende Bedürfnis haben mit ihren Inhalten Umsatz zu generieren, sollten sie dennoch vielleicht noch ein bisschen warten, bis die mobile Infrastruktur dafür mobile Video-Werbung gerüstet ist.