HP mit neuer Mittelstands-Speicherlösung

CloudEnterpriseServer

Hewlett-Packard (HP) hat für Kunden, die ihre Speicher konsolidieren wollen, eine neue Lösung auf den Markt gebracht.

Das ‘StorageWorks 2000 Modular Smart Array’ (MSA2000) richtet sich – über die ganze Produktfamilie hinweg – an den Mittelstand.

Die Kunden sollen ihre Speicher damit leichter zentralisieren können. Das ist oft unumgänglich, wenn Firmen ein dediziertes Speichernetzwerk (SAN) aufgebaut haben und es pflegen wollen. Die Kunden sollen ihre Betriebskosten durch den Einsatz senken und so die Speicherumgebungen effizienter verwalten und Ausfallzeiten reduzieren, verspricht der Hersteller.

Die Lösung eignet sich aber demnach auch für große Unternehmen, die im Rechenzentrum und für den Einsatz in Filialen Alternativen suchen. Das Speicher-Array verfügt in der maximalen Ausbaustufe über eine Kapazität von 36 TByte. MSA2000 verfügt in der Version MSA2000fc über einen 4-Gigabit-Fibre Channel (FC)-Anschluss und in der Version MSA2000i über einen 1-Gigabit-iSCSI-Anschluss.

Mit seinem neuen Angebot eines externen Speichersystems im Einstiegsbereich adressiert HP einen Markt, der laut IDC 2006 ein Gesamtvolumen von 2,8 Milliarden US-Dollar erreichte und in dem HP im Jahr 2007 einen Marktanteil von 21 Prozent erzielt haben will. Die MSA2000-Versionen sind ab März zu einem Preis ab 3395 Euro verfügbar.