MWC: Neue Handys im Mittelpunkt

Management

Eine neue alte Messe hat heute in Barcelona ihre Pforten geöffnet: Der GSMA Mobile World Congress (MWC) fand seit 1987 unter dem Namen 3GSM World Congress immer im Februar in Cannes statt, seit 2006 in der katalanischen Hauptstadt.

silicon.de hat die wichtigsten Neuerungen und Trends der Veranstaltung zusammengefasst. Obwohl: Einen wirklich neuen Trend wird man dieses Jahr eher weniger ausmachen können. Vorbei sind die Zeiten, da das Breitband mit GPRS oder UMTS die Branche in Aufregung versetzte. So stellen dieses Jahr viele Anbieter ihre neuen Handys in den Vordergrund des Messeauftritts. Diese orientieren sich oft am Trendsetter iPhone. Mit “Android” wird zudem Googles Antwort auf Apples Multimedia-Telefon erwartet. In einer Bildergalerie präsentieren wir die neusten Modelle.

Sony Ericsson starten neue Marke 

Sony Ericsson hat den neuen Markenamen Xperia bekannt gegeben. Darunter will das Joint-Venture künftig alle Handys anbieten, die speziell für mobile Web-Kommunikation und multimediale Unterhaltung ausgelegt sind. Ein erster Vertreter dieser Generation ist das Xperia X1.

Das Smartphone läuft unter Windows Mobile und hat eine seitlich ausschiebbare QWERTZ-Tastatur. Ist diese herausgeschoben, wölbt sich das Handy leicht. Dadurch soll es besser zu bedienen sein. Der Touchscreen ist 3 Zoll groß und schaltet bei herausgezogener Tastatur ins Querformat um.

Durch die Menüs kann der Benutzer entweder über den Touchscreen, die QWERTZ-Tastatur, Vier-Wege-Button oder optischem Joystick navigieren. Weitere Ausstattungsmerkmale sind HSDPA, HSUPA, WLAN und A-GPS. Das Xperia X1 soll ab der zweiten Hälfte 2008 in den Handel kommen.

Nokia mit Navigation für Fußgänger 
 
Nokia hat in Barcelona unter anderem die Betaversion von Nokia Maps 2.0 zum Download freigegeben. Mit ihr stehen auch Fußgängern Karten- und Navigationsfunktionen zur Verfügung. Neu ist die Navigationskomponente “Gehen” als Erweiterung zum Modus “Fahren”. Anhand von Informationen zu Gebäuden, Straßen und Parkanlagen sollen sich Fußgänger zurechtfinden können. In Geräten wie dem Nokia 6210 wird mithilfe des integrierten Kompasses zudem die Richtung angezeigt, in die sich der Nutzer bewegt.

Das neue Nokia Maps 2.0 bietet außerdem die Möglichkeit zum kostenpflichtigen Nachladen von Multimedia-Stadtführern. Ebenfalls gebührenpflichtig: Echtzeit-Verkehrsinformationen und eine dynamische Routen-Neuberechnung für 18 europäische Ländern. Mit Vektorkarten von Tele Atlas und Navteq verfügt Nokia Maps nach Herstellerangaben über ein Kartenangebot, das mehr als 200 Länder abdeckt. Über 70 dieser Karten sind navigierbar. Nokia Maps 2.0 beinhaltet außerdem lokale Symbole für 17 Städte und führt Nutzer beispielsweise zum nächsten Bahnhof, um von dort mit der U-Bahn weiterzufahren. Dabei ermöglicht die Hybrid-Ansicht die Ansicht per Satellitenbild.

Nokia plant, Maps in der ersten Jahreshälfte 2008 mit einer Series-40-Version auf den Markt zu bringen.

Slimdesign von Sagem

Sagem präsentiert sein neues Multimedia-Handy My721X im Slim-Design. Zusätzlich zu einer 3,2 Megapixel-Kamera mit 6fachem Digitalzoom bietet das rund 200 Euro teure Handy ein Radio mit RDS-Technologie und einen Musikplayer. Außerdem kommt es mit einem TFT-Display, das 262.000 Farben mit einer Auflösung von 176 mal 220 Pixeln bietet. Ein Micro-SD-Card-Slot erkennt Speicherkarten bis zu 4 GByte. Das My721X unterstützt Bluetooth und WAP 2.0. Es bietet eine extrem flache Tastatur aus gebürstetem Aluminium. Markteinführung ist voraussichtlich April 2008.

Fernsehhandys von Samsung

Samsung zeigt eine neue Variante des Klapp-Handys myMobileTV. Anders als das Vorgängermodell kann es mittels DVB-SH auch Satellitenfernsehen empfangen. Das Gerät bietet eine 2-Megapixel-Kamera und zwei Displays, von denen das größere über 262.000 Farben und eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln verfügt. Das Triband-Handy soll mit einer Akkuladung drei Stunden Fernsehen und fünf Stunden Gespräche offerieren. Der interne Speicher fasst 25 MByte, erweiterbar mit microSD-Karte. Das Handy wird voraussichtlich erst Ende des Jahres in die Läden kommen.