SOA-Middleware 2.0

EnterpriseSoftware

Tibco hat seine SOA-Middleware ‘ActiveMatrix’ erneuert.

ActiveMatrix 2.0 ist an Unternehmen gerichtet, die eine SOA (serviceorientierte Architektur) installieren und verwalten wollen. Die Version 1.0 kam im Dezember 2006 auf den Markt. “Die erste Version war noch eine grobe Plattform”, sagte Matt Quinn, Tibco Vice President Product Strategy, laut dem Branchendienst Internetnews. Die Anwender hätten damals noch viel Zeit damit verbringen müssen, über Governance- und Deployment-Aspekte von SOA-Projekten nachzudenken.

Die Variante 2.0 verfüge dagegen über Funktionen für Integration, Governance und Anwendungsentwicklung von SOA-Projekten. Firmen könnten damit unter anderem SOA-Anwendungen und –Services managen, die Java und Microsofts .Net unterstützen.

Neu ist etwa der ‘ActiveMatrix Service Bus’, so Quinn. Entwickler könnten die Lösung nutzen, um Services, Content und Context-basiertes Routing zu implementieren. Die Services könnten zudem in einer Eclipse-basierten Umgebung verwaltet werden.

Tibco verkauft ActiveMatrix 2.0 als Einzelprodukt oder als Teil eines Bündels. Das ‘SOA Starter Bundle’ enthält den ActiveMatrix Service Bus und den ActiveMatrix Policy Manager. Im ‘Integration Bundle’ sind der Service Bus, die Komponente BusinessWorks und Tibco-Adapter verfügbar.  Das ‘Composite Application Bundle’ beinhaltet den Service Bus, BusinessWorks und die Lösung Service Grid.