Toll Collect setzt auf Linux

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceSoftwareWorkspace

Der Betreiber des LKW-Mautsystems, die Toll Collect GmbH, hat sich für Novel Linux als neues Betriebssystem für die rund 1400 Servicepartner-Werkstätten entschieden.

Toll Collect ist im Rahmen einer Public Private Partnership mit der Bundesrepublik Deutschland als Betreibergesellschaft für das Mauterhebungssystem für LKW ab zwölf Tonnen Gesamtgewicht verantwortlich. Toll Collect übernimmt dabei sämtliche Funktionen von der Mauterfassung bis zur Mautzahlung.
 
Kernstück des Systems ist das On-Board Unit (OBU) in den Fahrzeugen. Den Einbau, die Initialisierung und Personalisierung sowie die Inbetriebnahme der Fahrzeuggeräte nehmen von Toll Collect ausgesuchte und geschulte Servicepartner vor.

Toll Collect stellt für die Partner-Werkstätten auch die Management-Anwendung bereit, mit der die OBUs gewartet werden. Für 2008 plant Toll Collect ein Update der Anwendung für die Servicepartner-Werkstätten.

“Wir haben uns für Novell Linux Point of Service entschieden, da unsere Hauptkriterien Stabilität und Sicherheit sind. Zudem ist es uns wichtig, trotz Herstellerunabhängigkeit und Flexibilität einen langfristigen Wartungsvertrag zu erhalten”, teilt Toll Collect mit.
 
Novell Linux Point of Service ist eine Linux-Distribution, die für Kiosksysteme und Service Points konzipiert ist. Die Lösung bietet zentralisierte Verwaltungs- und Implementierungstools. Es bietet eine Plattform, für die Integration von Drittanbieterlösungen und Hardwaretreibern zur Anpassung von POS-Client-Images (Point of Sales).
 
“Eine einheitliche Betriebssystem-Plattform bei allen 1400 Servicepartner-Werkstätten optimiert die Prozesse und ihre europaweite Implementierung deutlich”, erklärt Michael Jores, Director Linux Sales bei Novell. 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen