CeBIT-Tickets für lau

Management

Der baden-württembergische Online-Händler Pearl vermarktet CeBIT-Tickets zu Dumping-Preisen.

An der Tageskasse kostet eine CeBIT-Karte 38 Euro. Kunden von Pearl können ein Ticket dagegen nur für die Bankeinzugsgebühren erhalten – im günstigsten Fall für 3,90 Euro.

Hintergrund ist nach Angaben der Hannoverschen Allgemeinen, dass Aussteller im Vorfeld der CeBIT große Kartenkontingente von der Messe AG günstiger erworben haben, um sie an ihre Kunden weitereichen zu können. Dieses Angebot ist eigentlich nur für Fachbesucher und Geschäftspartner gedacht.

Pearl ist Aussteller im Bereich ‘Planet Reseller’ – und kann seine Kunden offenbar als Geschäftspartner deklarieren. Wie Pearl-Sprecher Heiko Loy sagte, richtet sich die Aktion an die “Bestandskunden” des Online-Händlers. Diese habe man mit einem Mailing informiert.

Insgesamt sollen bei Pearl 30.000 günstige Tickets erhältlich sein. Um ein Ticket zu bekommen, muss man online eine bestimmte Bestellnummer angeben: GRA-12332-920. Wer für dann 30 Euro einkauft, kann zwei weitere Karten zum Preis von 0 Euro bestellen.