Bildergalerie: BlackBerry Curve aufgeschraubt

CloudEnterpriseServer

Auf den BlackBerry müsste die EU eigentlich wie bei Zigaretten eine Warnung aufkleben, ähnlich wie ‘Rauchen lässt Ihre Haut schneller altern’.

Bei dem mobilen Push-Mail-Client würden die Warnparolen etwa so klingen: Der ‘BlackBerry kann ihre Aufmerksamkeitsphasen verkürzen’. Oder ‘Sie werden alle 10 Minuten nach neuen Nachrichten ausschau halten’, oder ‘Stetiger Gebrauch kann zum so genannten BlackBerry-Daumen führen’.

Inzwischen hat die kanadische Einwanderungsbehörde sogar Zeiten angeordnet, in denen der BlackBerry nicht verwendet werden darf. Für eine bessere Work-Live-Balance, wie es heißt.

In Nordamerika und Kanada, dem Heimatland des BlackBerrys, sorgte vor kurzem ein umfangreicher Ausfall des Mail-Dienstes für Schlagzeilen.

Grund genug uns ebenfalls eine Pause zu gönnen und mal zu gucken, was denn in dem 8310 so alles drin steckt, und wie wohl das Modul fürs Push-Mail aussieht, oder ob das nur wieder so eine Software ist. Denn für Research in Motion ist es laut eigenen Angaben eher Zufall, dass man auch die Hardware beisteuert. Weit wichtiger ist die Technologie und die Infrastruktur, die den Push-Mail-Dienst ermöglicht.

Fotogalerie: Bildergalerie: BlackBerry Curve aufgeschraubt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten