Vista-SP1-Patch lässt PCs endlos booten

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Auf Microsofts Support-Webseite TechNet häufen sich die Einträge über Probleme mit den vorbereitenden Patches für eine Installation des Service Pack 1 (SP1) für Windows Vista.

Schon vor der offiziellen Veröffentlichung von Vista SP1 im März haben die Anwender Probleme bei der Installation der zwingend erforderlichen Pre-Patches. Die beiden Patches legen Rechner lahm, da es zahlreiche Installations-Schwierigkeiten gibt. Das letzte Update kann offenbar nicht einwandfrei konfiguriert werden.

Einige Anwender schrieben auf der Support-Webseite, dass beim dritten Schritt der Konfiguration der Updates nur angezeigt wird, dass diese zu 0 Prozent abgeschlossen sei. Daraufhin erfolgt dann ein Neustart. Bei dem einen bleibt es aber nicht, denn es beginnt eine Endlosschleife an Neustarts, die nicht zu stoppen ist. Ein Anwender schrieb: “Neustart, Neustart und Neustart…ich habe über eine Stunde den Computer neu starten müssen. Erst dann konnte ich den Wahnsinn stoppen.”

Die Updates können zwar installiert werden, aber danach lässt sich der Computer nicht mehr normal starten. Auch ein Start im abgesicherten Modus löst das ewige Neustartproblem nicht. Nur das Zurücksetzen des Systems mit Hilfe eines früheren Wiederherstellungspunktes unter Verwendung der Vista-Installations-DVD scheint zu helfen.

Zur Ursache der Schwierigkeiten gibt es keine offiziellen Informationen von Microsoft. In einigen Diskussionsforen heißt es, dass Support-Mitarbeiter von Microsoft die Probleme auf Fehler beim Umgang mit den neuen Updates zurückführen. Das Betriebssystem gehe davon aus, dass ein neues Update heruntergeladen wurde und startet deshalb neu. In Wirklichkeit ist der Download des Updates aber gar nicht erfolgt, so dass es nach dem Neustart nicht gefunden werden kann. Dadurch komme es dann zu den endlosen Neustarts.

Das mit Spannung erwartete Vista SP1 liegt nach Angaben von Microsoft mittlerweile in seiner finalen Fassung vor. Gerüchteweise soll es am 27. dieses Monats zum Download frei gegeben werden. Einer Mitteilung von Microsoft zufolge wird das große Update jedoch erst im März für die Kunden verfügbar sein.