Google finanziert Photoshop für Linux

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Google hat finanzielle Mittel für das Linux-Projekt Wine zur Verfügung gestellt. Damit soll die Laufzeitumgebung für Windows-Programme unter Linux für den Einsatz der Adobe Creative Suite optimiert werden.

Für die Weiterentwicklung der Open-Source-Software ‘Wine’ unterstützt Google Programmierer von Codeweavers, des Herausgebers von Wine. Die Software stellt einen Kompatibilitäts-Layer zur Verfügung, welcher die Befehle eines Windows-Programms abfängt und diese in Befehle für den Linux-Kernel und sein Grafik-Subsytem konvertiert.

Wine wird von dem Suchgiganten bereits für die Linux-Version seiner Picasa-Software für das Editieren, Taggen und Uploaden von Fotos eingesetzt. Photoshop sei allerdings ein größeres und komplizierteres Paket, somit hätten die Programmierer bei Codeweavers nun einiges zu tun.

“Unser Ziel bei der Zusammenarbeit mit Codewavers ist insbesondere, dass Photoshop CS und CS2 bald besser mit Wine funktionieren. Denn Photoshop ist eine der Anwendungen, welche die Desktop-Linux-Nutzer am meisten vermissen”, erklärte Dan Kegel, Software-Ingenieur bei Google.

Umfragen von Novell und der Linux Foundation hatten dies mehrfach bestätigt. Demnach ist Photoshop die von Linux-Nutzern meistgesuchte Windows-Anwendung. Erste eigene Versuche seitens Adobe zur Entwicklung einer Linux-Version von Photoshop haben bisher noch nicht zum Erfolg geführt.