Sun verrät Details zu Sechs-Kern-Prozessor von Intel

CloudEnterpriseServer

Eine versehentlich publik gewordene Präsentation mit dem Titel ‘Sun und Intel: Vorteile der Allianz’ hat erste Details zu einem neuem Server-Prozessor von Intel verraten. Der unter dem Namen ‘Dunnington’ entwickelte Prozessor soll auf dem Penryn-Kern basieren und über sechs Kerne verfügen.

Intel hatte zuvor schon angedeutet, dass Dunnington vier oder mehr Kerne haben werde, es war aber nicht klar, ob das Unternehmen wieder seine Multichip-Module-Strategie einsetzen würde. Mit der Angelegenheit vertraute Quellen haben jetzt aber die Echtheit der für eine Sun-Roadshow in Österreich entwickelte Präsentation bestätigt. Demnach sollen alle sechs Kerne des Dunnington-Prozessors auf einem einzelnen Die liegen.

Dunnington wäre somit Intels erstes monolithisches Design, seit seine originalen Core-2-Duo-Chips 2006 auf den Markt kamen. Die Präsentation deutet darauf hin, dass Dunnington im 45-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Jedes Paar der Penryn Cores teilt sich 3 MByte an Level 2 Cache. Ein 16 MByte großer Level 3 Cache kann von allen Kernen gemeinsam genutzt werden.

Die Präsentation bestätigte auch Intels Pläne, die Nehalem-Chip-Generation mit einem integrierten Speicher-Controller und Point-to-Point-Verbindungen zwischen den Kernen im Laufe des Jahres herausbringen zu wollen. Dunnington-Prozessoren sollen im zweiten Halbjahr verfügbar sein. Der Intel-Sprecher Nick Knupffer bestätigte zwar die Informationen zu Nehalem, wollte sich aber zu Dunnington nicht äußern.