Microsoft-Partner sind frustriert

BetriebssystemCloudEnterpriseProjekteServerSoftwareSoftware-HerstellerVirtualisierungWorkspace

Das Unternehmen hatte am 28. Februar den Startschuss für die offizielle Auslieferung seines Windows Server 2008 gegeben. Auch die neue Entwicklungsumgebung Visual Studio 2008 ist erschienen. Doch im Vorfeld kam es immer wieder zu Verzögerungen beim Veröffentlichungs-Datum. Das frustriert vor allem Microsoft langjährigen Partner Hewlett-Packard (HP).

HPs Kritik bezieht sich auf die Angewohnheit Microsofts ein Produkt zu einem bestimmten Datum anzukündigen, dann aber regelmäßig eine Verzögerung bekannt zu geben.

“Ich kann nicht verstehen warum Produkte andauernd angekündigt werden und sich die angekündigte Veröffentlichung dann aber ständig verzögert”, sagte ein HP-Mitarbeiter gegenüber dem britischen IT-Portal ZDNet.uk. Microsoft setze sich andauernd Deadlines, die das Unternehmen selbst fast nie einhalten könne.

So auch beim SQL Server 2008, der ‘eigentlich’ gleichzeitig mit dem Windows Server 2008 präsentiert werden sollte. Schon im Juli vergangenen Jahres ließ Microsoft verlautbaren, dass der SQL Server 2008 bis Ende Februar fertig sei. Doch Microsoft gab bekannt, dass der SQL Server nicht rechtzeitig fertig geworden ist und nun erst im dritten Quartal 2008 auf den Markt kommt.

Auch die neue Virtualisierungslösung Hyper-V, welche als Schlüsselfunktion im Windows Server 2008 angepriesen wurde, liefert Microsoft derzeit nur als Beta-Version aus. Die Redmonder haben ihren Kunden aber versprochen, das fertige Produkt innerhalb der nächsten sechs Monate nachzureichen. “Microsoft ist sehr oft zu spät dran mit seinen Produkten, so ist es auch keine Überraschung, dass der Windows Server 2008 ohne Hyper-V ausgeliefert wird”, sagte Nicola Sanna vom Softwareunternehmen Netuitive.

Eine ähnliche Veröffentlichungsschlacht gibt es auch beim Windows Vista Service Pack 1 (SP1). Wochenlang kursieren schon irgendwelche Veröffentlichungstermine in den Medien. Microsoft selbst legt sich hier nicht genau fest, es sollte wohl Mitte März zur Verfügung stehen. Daniel Melanchthon, Security Evangelist der Microsoft Deutschland GmbH sagte bei einem technischen Roundtable in München, dass Vista SP1 in einigen Wochen erscheinen wird.