Netscape-Ära ist zu Ende

EnterpriseManagementProjekteService-Provider

Der Browser Netscape wurde zum 1. März gestoppt. Es gibt nach diesem Datum keinerlei Support mehr. Damit geht eine Ära zuende, die mit Netscape als einzigem großen Browser begann und über schwierige Jahre und harten Konkurrenzkampf mit Microsoft ging. Die neuen Besitzer bei AOL gaben dem Browser keine Zukunft.

AOL wird sich aus dem Geschäft mit Netscape Navigator verabschieden. Während Mitte der 90er-Jahre noch etwa 90 Prozent der Internet-Nutzer auf den Browser vertrauten, war Netscape in den letzten Jahren eigentlich nur mehr eine ummodellierte Version des Open-Source-Browsers Firefox.

Die Netscape-Entwickler gehen pragmatisch mit der Situation um und raten den Nutzern offen, doch auf Firefox oder Flock umzusteigen. Der aktuelle Netscape Browser ist die Version 9.0.0.6. Ein speziell integriertes Plug-in soll die Übernahme aller Lesezeichen und Einstellungen beim Wechsel zu Firefox oder Flock ermöglichen. Die erste Version des Netscape Navigator kam 1994, entwickelt von Marc Andreessen, auf den Markt.

Mitte der 90er-Jahre hatte das Unternehmen einen Marktanteil von bis zu 85 Prozent, schrieb die dpa. Quellen in den USA zählen die Nutzer: Zu Spitzenzeiten sollen mehr als 90 Prozent aller Menschen mit Netscape gesurft sein. Heute liegt der Marktanteil bei 0,6 Prozent. Nicht genug für AOL. Der aktuelle Marktanteil von Microsofts Internet Explorer liegt bei 80 Prozent, Firefox hält 28 Prozent Marktanteil – beides in Europa.