Anti-Viren-Software für Mac OS X verschoben

EnterpriseNetzwerkeProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Das Software-Unternehmen AVG hat die Veröffentlichung einer Version seiner Anti-Viren-Software für das Apple Betriebssystem Mac OS X auf unbestimmte Zeit verschoben. Nach Einschätzung von Karel Obluk, CTO bei AVG, lohnt es sich angesichts der wenigen Mac-Schädlinge noch nicht, das Programm auf den Markt zu bringen.

“Eine Version für Mac OS sollte das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt sein”, sagte Obluk. Die Software befinde sich in der Entwicklung. “Die Markteinführung ist für den Zeitpunkt geplant, da der Endanwender den Schutz benötigt.”

Ende 2006 hatte AVG-Chefstratege Larry Bridwell erstmalig eine Apple-Version der Anti-Viren-Software in Aussicht gestellt. Sie sollte auf einer Version für das Unix-Derivat BSD basieren, das Mac OS X ähnlich ist. Erst kürzlich hatte der Hersteller zudem die Version 8.0 von ‘AVG für Windows’ angekündigt, die einen besseren Schutz vor schädlichen Webseiten bieten soll.

Sicherheitsexperten wie das US-Unternehmen Arbor Networks gehen derweil davon aus, dass Apple in diesem Jahr zum Opfer verschiedenster Hacker-Attacken werden könnte. Grund dafür könnte die enorme Aufmerksamkeit sein, die
Apple mit der Veröffentlichung des iPhone auf sich gezogen habe, hieß es.