Sybase verbessert mobile Verschlüsselung

EnterpriseManagementMobileSicherheitWorkspaceZubehör

Der Hersteller hat die Verschlüsselung der Sicherheitstechnologie Afaria, die Daten aus der mobilen Datenmanagementlösung ‘Information Anywhere’ vor unberechtigtem Zugriff schützt, in mehrerer Hinsicht verbessert und architektonisch überarbeitet. Nun setzt die Verschlüsselung bereits auf Ebene der Treiber an.

“Mit der Afaria-Technologie können Organisationen sämtliche mobile Daten mit geringen Leistungseinbußen und minimaler Auswirkung auf die Batterielebenszeit verschlüsseln”, so Joe Owen, Vice President bei Sybase.

Der Hersteller habe die Architektur der Verschlüsselungstechnologie von Grund auf überarbeitet und somit bekommen Anwender bereits beim Hochfahren der Geräte entsprechenden Schutz für Ihre Daten geliefert. Zudem setzte die Software sehr viel tiefer im System an.

Nun ist Sybase auf dem Markt für mobile Verschlüsselung nicht alleine. Unternehmen wie Utimaco, Credant Technologies oder Trust Digital bieten vergleichbare Verschlüsselungslösungen für mobile Geräte. Sybase wolle seine Konkurrenten nun über das Thema Performance ausstechen.

Wobei auch konkurrierende Systeme wie etwa das von Utimaco sich, in punkto Ressourcenverzehr kaum bemerkbar machen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen