Microsoft präsentiert erste Beta des IE 8

E-GovernmentEnterpriseManagementProjekteRegulierungService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Die neue Beta-Version des IE 8 hat neben neuen Funktionen auch Support für viele Web-Standards. Vielleicht hat auch das jüngste Rekordbußgeld der EU etwas damit zu tun, dass sich der IT-Riese jetzt reumütig in Richtung offene Standards bewegt.

Microsoft hat gestern während der Konferenz ‘Mix 08’ in Las Vegas die erste Betaversion des Internet Explorer 8 öffentlich vorgestellt. Zeitgleich gab das Unternehmen die erste Vorabversion, die sich speziell an Entwickler richtet, als öffentlichen Download frei.

Während der Präsentation erläuterte Dean Hachamovitch, General Manager für den Internet Explorer, mehrere neue Features wie die Unterstützung von CSS 2.1, CSS-Zertifizierung, Unterstützung von HTML 5 sowie zusätzliche Entwicker-Tools. “Mit dem IE8 können Anwender beliebige Teile einer Webseite abonnieren”, erklärte Hachamovitch. Das zugehörige Werkzeug nannte er ‘Web Slices’ und zeigte die Verwendung am Beispiel einer Ebay-Auktion.

Hachamovitch betonte erneut, dass der Nachfolger des IE7 die meisten Webstandards unterstütze. Opera-CTO Hakum Wium Lie hatte gestern Microsofts Ankündigung, für mehr Browser-Interoperabilität sorgen zu wollen, gelobt. Die Bedenken der EU-Kommission sind seiner Ansicht nach damit aber nur teilweise aus der Welt geschafft.

Opera hatte gegen Microsoft – nach dem Vorbild von Real und anderen – wegen Ausnutzung der Monopolstellung bei Betriebssystemen in Brüssel Klage eingereicht. Opera will sich gegen die Tatsache wehren, dass Microsoft Windows mitsamt dem Internet Explorer ausliefert. Im Dezember vergangengen Jahres hatte Opera von Microsoft gefordert, mehr Auswahl bei Browsern zu ermöglichen und Standards mehr zu beherzigen. Zumindest in diesem Punkt scheint sich Microsoft bewegen zu wollen.