AOL zahlt Rekordpreis für Online-Netzwerk

ManagementNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-Provider

Für 850 Millionen Dollar kauft der amerikanische Medienriese Time Warner über seine Internet-Sparte AOL die Social-Networking-Plattform Bebo. Die vor allem in Großbritannien populäre Internet-Community hat nach eigenen Angaben etwa 40 Millionen registrierte Nutzer und ähnelt dem Social-Networking-Portal MySpace und Facebook.

Durch die millionenschwere Übernahme will AOL seine Marktposition in dem schnell wachsenden Segment der Internet-Communitys weiter ausbauen. Bei der Internet-Community können die Nutzer persönliche Seiten einrichten und miteinander kommunizieren.

Bebo ist einer der führenden Internet-Communities und nimmt sowohl in Irland als auch in Neuseeland Spitzenplätze ein. In den USA belegt Bebo aktuell den dritten Rang. In Deutschland ist die rein englischsprachige Social-Networking-Plattform eher unbekannt. Bebo ist jedoch im Vergleich zu den Konkurrenz-Communitys MySpace und Facebook deutlich kleiner.

Die Übernahme von Bebo schürt zugleich Spekulationen, dass AOL sich noch in den Kampf um die Übernahme des Internet-Unternehmens Yahoo durch Microsoft einmischen könne. AOL hatte auch Interesse für Teile des Yahoo-Geschäfts gezeigt.

Yahoo hat Anfang Februar, Microsofts Übernahmeangebot von 44,6 Milliarden Dollar als zu niedrig zurückgewiesen. Bereits im letzten Jahr bemühte sich Microsoft, mit Yahoo handelseinig zu werden, doch auch zu diesem Zeitpunkt wurden die Verhandlungen auf Eis gelegt.