Microsoft ohne Services kommt in Europa nicht an

BetriebssystemEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Der Softwareriese bietet seine Office Live Workspace Beta-Version jetzt auch in Europa an. Dieser derzeit noch kostenlose Online-Storage-Service für Einzelanwender adressiert vor allem die Zielgruppe der Information Workers und Studenten.

Mit dem Online-Storage-Service Office Live Workspace (OLW) von Microsoft können alle Arten von Dokumenten abgelegt werden, auch Dokumente, die kein Microsoft-Format haben. Einzige Einschränkung: Bestimmte Dateitypen, wie ausführbare Exe-Dateien sind nicht erlaubt.

Die Anwender haben damit einen sicheren webbasierten Speicherservice für ihre Dokumente zur Hand und können diese für die Online-Zusammenarbeit freigeben, ohne auf die umfangreichen Möglichkeiten für die Dokumentenerstellung und -bearbeitung ihrer vorhandenen Microsoft Office Produkte verzichten zu müssen.

Die Online-Speicherung von Dokumenten ist aus mehreren Gründen attraktiv. Zum einen müssen Information Workers Dokumente nicht mehr per E-Mail verschicken oder auf USB-Sticks mit sich herumschleppen, sei es nun für die gemeinsame Nutzung mit anderen oder für die Arbeit an verschiedenen Standorten. Verglichen mit USB-Sticks oder E-Mail sind der Online-Storage und die Online-Freigabe eine sehr viel elegantere Lösung, nicht zuletzt deshalb weil dadurch das Risiko, unterschiedliche Versionen desselben Dokuments zu erstellen, gemindert wird.

Plug-ins für neuere Microsoft-Office-Versionen sind ebenfalls in der Anwendung enthalten, damit kann der OLW für die Speicherung und Auffindung von Dokumenten direkt aus diesen Applikationen genutzt werden. Allerdings ist es nicht möglich, Dokumente online zu erstellen beziehungsweise zu bearbeiten.