Intel: Centrino-2-Prozessoren ab Juni erhältlich

CloudEnterpriseManagementServer

Der Chiphersteller will laut Medienberichten noch in der ersten Jahreshälfte mit der Einführung seiner neuen Notebook-Plattform Centrino 2 beginnen. Intel wird die Veröffentlichung der unter dem Codenamen ‘Montevina’ entwickelten Centrino-2-Prozessoren in zwei Schritten vornehmen.

Ein Teil soll bereits im Juni erhältlich sein, gefolgt von den ersten mobilen Quad-Core-Prozessoren im September. Den Anfang machen die Modelle P8400, P8600, T9600 und die High-End-Variante X9100. Die 8000er-Serie verfügt über 3 MByte Cache und Taktraten von 2,26 und 2,4 GHz. Die 9000er-Serie ist mit einem doppelt so großen Cache ausgestattet und mit 2,8 und 3,06 GHz getaktet. Die Preise liegen zwischen 209 Dollar für den P8400 und 530 Dollar für den T9600.

Im September folgt dann der Core 2 Extreme QX9300 mit einer Frequenz von 2,53 GHz, 12 MByte Cache und einem TDP-Wert von 45 Watt. Preislich soll das Flagschiff bei etwa 1000 Dollar angesiedelt sein.

Intel stößt mit dem QX9300 in neue Leistungsdimensionen vor. Doch auch der Preis markiert einen neuen Rekord – noch nie war eine Notebook-CPU so teuer. Der Hersteller geht davon aus, dass Quad-Core-Prozessoren erst gegen Ende 2009 ihren Weg in Mainstream-Notebooks finden werden. Vorerst will man daher vor allem das High-End-Segment erschließen.

Intel will zudem auch neue Low-Voltage-Prozessoren wie den SL9400 mit 1,86 GHz und den SU9400 mit 1,4 GHz veröffentlichen. Der TDP-Wert der CPUs liegt bei 17 Watt, aber bei 10 Watt für das SU-Modell.