China blockt YouTube wegen Tibet-Unruhen

E-GovernmentEnterpriseManagementProjekteRegulierungService-ProviderSicherheit

Nach Angaben von Internetnutzern ist der Zugang zu YouTube.com in China derzeit blockiert. Dies bestätigte Rick Martin, Reporter für CNET Asia in China. Martin vermutet einen Zusammenhang mit den Unruhen in Tibet.

“Ich kann die Seite hier nicht erreichen”, schrieb Martin in einem Blogeintrag. “Es gibt bereits Videos zu den Unruhen auf YouTube und die Blockade wird den Upload weiterer Videos erschweren.” Die chinesischen Versionen von YouTube, die für die Zensur derartiger Inhalte bekannt sind, seien weiterhin verfügbar.

Außerhalb Chinas ist YouTube ungehindert erreichbar. Die Suchfunktion des Videoportals liefert Dutzende von Ergebnissen mit Amateurvideos, die die Unruhen in Tibet dokumentieren.

Der Google-Videodienst wurde schon öfter regional blockiert. Letzten Monat führte eine Sperre in Pakistan zu einem weltweiten Ausfall, der erst nach Intervention von YouTube beim pakistanischen Internet-Provider PCCW behoben werden konnte.