Mittelstand bekommt eigene Sourcing-Strategie

EnterpriseManagementSoftware

Mit dem Konzept des Second Generation Outsourcing (SGO) wendet sich Anantara Solutions vor allem an Unternehmen des Mittelstands, um gemeinsam eine maßgeschneiderte Sourcing-Strategie zu erarbeiten. Dabei richtet der Anbieter die Aufmerksamkeit der potentiellen Neukunden vor allem auf Outsourcing ‘Made in India’.

Da sich viele Mittelständler vielleicht vor dem großen Sprung etwas scheuen werden, versucht der Anbieter Anantara, sie mit einem besonders maßgeschneiderten Konzept zu locken. Dazu gehört die Untersuchung des Marktpotentials und eine angepasste Strategie des Markteintritts nach Indien.

Das Konzept des Second-Generation-Outsourcing-Partners umfasst folgende Eckpfeiler: die Kombination von Beratungs- und IT-Dienstleistungen; Geschäftspartner-gestützte Beschaffung; Erfolgsbasierte Bezahlung. Zusätzlich hat der Anbieter noch Trainings-Anbieter an Bord, die für den notwendigen kulturellen Wissensstand der Mitarbeiter sorgen können.

Während der ersten Generation des Outsourcing waren Berater und IT-Dienstleister in zwei Lager geteilt, beschrieb der Anbieter die Situation. Zwischen beiden herrschten demnach oftmals kontroverse Auffassungen sowie ein Mangel an Koordination und Kommunikation. Nach diesem Schema arbeiteten Beraterunternehmen oftmals Strategien aus und gaben Implementierung und Verantwortung an Drittanbieter ab, die jedoch nicht über die Informationen der Berater verfügten. Anantara hingegen versuche durch die Kombination beider Aufgabenbereiche Synergien zu schaffen. Erst die partnerschaftliche Zusammenarbeit sorge beim Auftraggeber für mehr Sicherheit, dass die Strategie wie geplant umgesetzt wird. Ein einziger Partner führe den gesamten Entscheidungs- und Implementierungsprozess des Projekts durch.

Analog zu einem Automobilhersteller, der nicht alle Teile selbst fertigt, sondern Zulieferer hat, die diese bereitstellen, werden im angebotenen Modell einzelne Aufgaben an den am besten geeigneten Geschäftspartnern zugeteilt (Best-of-Breed-Sourcing). Hier kommen Anantaras Geschäftspartner in Asien, Europa und Nordamerika zum Zuge, die über insgesamt etwa 7000 hochqualifizierte IT-Spezialisten verfügen. Anantara fungiert jedoch als zentraler Ansprech- und Vertragspartner.

Abgerundet wird das Konzept durch eine erfolgsbasierte Bezahlung. Erst nach Erreichung vorher festgelegter Meilensteine und Ziele wird ein vertraglich bestimmter Betrag zahlbar.