Diamonds are for iPhones …

EnterpriseManagementMobileWorkspaceZubehör

Wegen der hohen Preise schrecken noch viele Deutsche vor dem Kauf des bereits jetzt legendären Handys zurück. Ein Russischer Geschäftsmann hingegen lässt sich davon nicht abschrecken. Für ihn kann das Apple-Handy offenbar nicht luxuriös genug sein.

Er hat bei dem österreichischen Designer und Juwelier Peter Aloisson ein ganz spezielles iPhone in Auftrag gegeben, es heißt ‘Apple iPhone Princess Plus’. Und Aloisson erklärt warum:

“Ein High-Tech-Rahmen aus 18 karätigem Weißgold, besetzt mit rund 320 Diamanten der besten Qualität. Seinen Namen bezieht diese Luxus-Version aus den insgesamt etwa 140 eingeschliffenen Princess-Diamanten. Gemeinsam mit den darunter angeordneten 180 Brillanten ergeben diese ein einzigartiges Feuerwerk.”

Das Modell kostet 120.000 Euro. Mehrwertsteuer, Versicherung und Transport werden extra berechnet. Nun ist das Gerät offenbar vollendet und wurde an den ungenannten neuen Besitzer übergeben, der sein iPhone im Oktober bestellt hatte.

Für den umstrittenen Designer zeigt sich der Status einer Person “gerade in den alltäglichen Dingen”. Wer in dieser “millionenfachen mobilen Welt” sich noch vom Gegenüber abheben will, muss eben dann für sein Handy doch noch mal etwas tiefer in die Tasche greifen. Schlagzeilen machte Aloisson etwa im vergangenen Jahr mit einem Diamant-besetztem Smartphone, das für 1,3 Millionen Dollar an das russische Unternehmen JSC Ancort ging.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen