KPN kauft deutschen Mobilfunk-Discounter blau GmbH

Management

KPN kauft sich in den deutschen Markt für Mobilfunk-Discount ein. Der niederländische TK-Anbieter wird den Anbieter für Discount- und Spezialangebote, blau Mobilfunk, übernehmen. Die blau-Geschäftsführer Dirk Freise, Martin Ostermayer und Thorsten Rehling werden das Unternehmen mit Sitz in Hamburg fortführen.

Das gilt auch zunächst für die rund 60 Mitarbeiter, die unverändert und in der gleichen organisatorischen Struktur weiterarbeiten sollen. Wie KPN
Durchblicken ließ, wird blau mit den bestehenden Geschäften integriert werden.

blau Mobilfunk ist im deutschen Markt mit zwei eigenen Mobilfunk-Marken aktiv: blau.de, für günstige Inlandstelefonate, und blauworld, einem Tarif für ethnische Zielgruppen. Darüber hinaus ist blau Mobilfunk im Bereich der Branded-Resale-Partnerschaften aktiv, beispielsweise mit dem Lebensmitteldiscounter Plus. Dafür greift das 2005 gegründete Unternehmen auf das E-Plus-Netz und weitere Dienstleistungen der E-Plus Gruppe
zurück.

blau Mobilfunk wird zu den zu den erfolgreicheren und wachstumsstarken Anbietern im deutschen Mobilfunk-Discountermarkt gezählt. 2007 hat die blau Mobilfunk GmbH einen Umsatz von 42 Millionen Euro erwirtschaftet und damit eine Vervierfachung gegenüber dem Vorjahr erreicht.

“Die Übernahme sichert uns im Verbund mit unserem Gesellschafter KPN einen leistungsstarken, kreativen und erstklassig geführten Partner für unser aktuelles und zukünftiges Mobilfunkgeschäft im deutschen Markt”, kommentierte E-Plus-CEO Thorsten Dirks den Kauf.

Martin Ostermayer, Geschäftsführer der blau Mobilfunk GmbH: “Als Tochter eines der größten europäischen Mobilfunkanbieters versprechen wir uns künftig noch mehr Unterstützung bei unseren Aktivitäten, als wir sie in der bisherigen Partnerschaft bereits erhalten haben. Unsere erfolgreichen Marken blau.de und blauworld werden im Rahmen der Mehr-Marken-Strategie von KPN und E-Plus erhalten bleiben.” Die Übernahme von blau durch KPN ist vorbehaltlich einer obligatorischen Prüfung durch das Bundeskartellamt, die voraussichtlich im April 2008 abgeschlossen sein wird.