Yahoo, Google, MySpace vereint in OpenSocial Foundation

EnterpriseSoftware

Yahoo, Google, MySpace haben sich zusammengetan und die OpenSocial Foundation gegründet. Diese Non-Profit-Gruppe soll eine Google-Initiative, Open Social, unterstützen, die einen einheitlichen Standard für die Entwicklungsarbeit im Bereich Social Networks schaffen soll. Diese Initiative wurde vergangenes Jahr begonnen.

Damit sind die bekanntesten Vertreter der Social-Networking-Medien zusammen. Sie wollen innerhalb der Foundation dafür sorgen, dass die Arbeiten an dem geplanten Standard schneller voranschreiten.

Innerhalb der nächsten 90 Tage sollen noch weitere Anbieter hinzukommen, dann nimmt die Foundation
ihre Arbeit auf und beschäftigt sich mit den Rechten und der Weiterentwicklung. Aber bereits jetzt können interessierte Entwickler und Website-Betreiber unter anderem Informationen zu den technischen Spezifikationen der offenen Programmierschnittstellen (Application Programming Interface, API).

Die APIs ermöglichen es Entwicklern, Applikationen für Social-Networking-Plattformen zu programmieren, die zu Open Social kompatibel sind. Das Projekt umfasst unter anderem eine Javascript-Schnittstelle für den Zugriff auf Profil- und Aktivitätsdaten.

Neben den drei Gründungsmitgliedern der Open Social Foundation Google, Yahoo und MySpace unterstützen auch Oracle, Salesforce.com und andere die Initiative. Die Zahl der maximal erreichbaren Nutzer liegt insgesamt bei über 500 Millionen. Google betonte, dass dies kein reines Google-Projekt sei, sondern dass sich die Foundation als unabhängige Triebfeder für die Weiterentwicklung von Open Social als Community-Projekt einsetze. Die Interessierten sollten sich sicher sein können, dass Open Social “für immer frei und offen” bleibe.