Microsoft plant Anwendungen für das iPhone

BetriebssystemEnterpriseManagementMobileProjekteSoftware-HerstellerWorkspace

Tom Gibbons, Vizepräsident von Microsofts Specialized Devices and Applications Group, hat in einem Interview das Interesse seines Unternehmens am Software Development Kit (SDK) für Apples iPhone bekundet. Zu den möglichen Entwicklungen aus dem Hause Microsoft könnte auch eine mobile Version von Office für Mac gehören.

“Es ist sehr wichtig für uns, zu verstehen, was wir für das iPhone entwickeln können”, sagte Gibbons. “Wir wollen jetzt ermitteln, welchen Funktionsumfang Kunden von Mac Office in dieser Umgebung benötigen.”

Auf Nachfrage teilte ein Microsoft-Sprecher mit, dass sich das Unternehmen über alle Verbesserungen für seine Kunden freue. Details wollte er nicht nennen. Sollte Microsoft tatsächlich eine kostenpflichtige Office-Version für das Apple-Handy herausbringen, bleibt fraglich, ob der Konzern bereit ist, Apples Forderung nach einer Umsatzbeteiligung von über 30 Prozent zu erfüllen.

Schon jetzt entwickelt Microsofts eine Version seines Flash-Konkurrenten Silverlight für das iPhone. Apple hat seinerseits Active Sync lizenziert, um das iPhone mit Exchange zu verbinden.