XP lebt: Neue Testversion des SP 3

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft hat eine neue Testversion des Service Pack 3 für Windows XP freigegeben. Gleichzeitig dementierte das Unternehmen Gerüchte vom Wochenanfang, wonach die finale Version des Betriebssystem-Updates in den Startlöchern steht. Der ‘Windows XP SP3 RC2 Refresh’ kann über Microsofts Download Center heruntergeladen werden.

“Wir haben diesen Release Candidate herausgebracht, um weiteres Feedback zum Service Pack 3 zu erhalten”, teilten die Entwickler mit. Laut einem Eintrag im Technet-Forum hat Microsoft nur geringfügige Änderungen vorgenommen: “Neben Korrekturen für Probleme mit Windows Update und der Unterstützung für HD-Audio gibt es keine grundlegenden Änderungen.”

Microsoft plant die Veröffentlichung des Service Pack 3 für Windows XP weiterhin für die erste Jahreshälfte. Ende Juni soll zudem auch der Verkauf von Computern mit vorinstalliertem Windows XP eingestellt werden. Die Einführung von Billig-Laptops wie dem Eee PC von Asus mit Windows XP lässt jedoch vermuten, dass dieser Termin noch verschoben wird.

Windows XP hat noch viele Anhänger. Tausende Anwender haben bereits eine Online-Petition unterzeichnet, mit der Microsoft bewegt werden soll, XP auch nach dem 30. Juni weiter zu vertreiben. Aufgesetzt hat diese virtuelle Unterschriftensammlung der US-Branchendienst Infoworld, der die Petition nach eigenen Angaben in den nächsten Monaten an Microsoft weiterleiten wird.

Viele Unterzeichner bemängeln, dass Vista für ihre Arbeit keine Vorteile bringt. Auch erhöhter Schulungsaufwand, Support oder zusätzliche Kosten für neue Hardware werden als Gründe für die Beibehaltung von Windows XP genannt.