Neue Impulse für WiMax

EnterpriseNetzwerke

Von einem derartigen Zusammenschluss will das Wall Street Journal von an den Beratungen beteiligten Personen erfahren haben. Das operative Geschäft würden Sprint Nextel sowie Clearwire übernehmen. Ziel sei eine landesweite kabellose Netzabdeckung mit Hilfe des kabellosen Standards WiMax.

Laut Bericht würde Comcast 1 Milliarde Dollar und Time Warner 500 Millionen beisteuern. Von Bright House Networks, dem sechstgrößten Kabelanbieter in den Staaten, sollen zwischen 100 und 200 Millionen Dollar kommen.

Auch Intel habe bereits Interesse bekundet. Der Chip-Hersteller ist einer der stärksten Verfechter der WiMax-Technologie. Von dem Halbleiterproduzenten sollen angeblich bis zu 1 Milliarde Dollar in das neue Unternehmen fließen. Auch Google will sich offenbar beteiligen. Von mehreren Hundert Millionen Dollar ist hier die Rede.

Insgesamt wollen Comcast und Clearwire für ihr groß angelegtes WiMax-Projekt etwa 3 Milliarden Dollar einsammeln. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits in verschiedenen Bereichen an einem WiMax-Netz.

Doch in trockenen Tüchern scheint hier noch nichts zu sein. So berichtet das Wall Street Journal, dass der Deal auch noch scheitern könnte. Kommentare von den genannten Unternehmen liegen derzeit nicht vor.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen