Googles Gratis-BI wird Microsoft Excel gefährlich

EnterpriseSoftware

Google hat eine Partnerschaft mit dem Softwareunternehmen Panorama geschlossen und erste Betaprodukte gebracht. Die Analysten sind angetan – doch die Branche für Business Intelligence (BI) ist alarmiert. Schließlich will Google mit dem neuen Partner Spreadsheet-Lösungen im Modell Software as a Service bauen und anbieten. Das ist neu.

Mit Software für Analysen, Reporting und Datenvisualisierung für die Gratis-Angebote Google Docs will Google neue Kundenkreise aus dem Geschäftsumfeld ansprechen. Dafür wurde Panoramas
Analysesoftware ‘Nova View BI’ verwendet.

Diese Woche wurde die Software als Betaversion freigegeben. Sie kann als Gratis-Gadget auf den Desktop herunter geladen werden. Und sie arbeitet problemlos mit Googles Spreadsheets zusammen, hieß es. Die Panorama-Lösung bringt die Fähigkeit mit, dass Panorama ‘Pivot Tablets’ kreiert werden können, die sich in die Spreadsheets einfügen und dort umwandeln und bearbeiten lassen.

Madan Sheina, Senior Analyst beim Marktforschungsunternehmen Ovum, zeigte sich in einem ersten Statement begeistert. Immerhin betrachtet er es als sicher, dass Microsofts Excel-Bereich die Anwesenheit des neuen Konkurrenten spüren dürfte. Google denkt, dass die neue BI-Partnerschaft nicht nur Spreadsheet verbreiten hilft; es sollen mittelständische und kleine Firmen dazu gebracht werden, Google Apps im Geschäftsalltag zu verwenden, sagte er.

“Eines Tages werden auch die unabhängigen Softwarehändler (ISV) die Vorteile sehen und zu der Integration eigene maßgeschneiderte Report Templates, Analytics und Dashboards schreiben, die bei der Entscheidungsfindung und Planung im Unternehmen hilft”, prognostizierte er. Zwar habe Google noch einen langen Weg vor sich, an die Funktionen von Excel heranzukommen, aber diese Integration mit den flinken Panorama-Funktionen sei ein guter Anfang.