Eee PC 900 doch ohne Touchscreen

CloudEnterpriseServerWorkspaceZubehör

Die zweite Generation des preiswerten Mini-Notebooks EeePC von Asus wird im Sommer genau wie auf der CeBIT vorgestellt in den Handel kommen. Der Hersteller hat gerade Berichte dementiert, wonach das Gerät über einen 8,9-Zoll-Touchscreen und einem integrierten GPS-Modul verfügen wird.

Asus-CEO Jerry Shen hatte vor rund zwei Wochen die genauen Komponenten für das Notebook mitgeteilt – daran werde festgehalten. Es wird also bei Intels Atom-Plattform, “normalem” 8,9-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1024 mal 600 Bildpunkten, 1 GByte Hauptspeicher sowie Solid State Drive mit 8 GByte bleiben. Shen bezeichnete die Intel-Prozessoren als bessere Wahl im Vergleich zu Vias preiswerterem Konkurrenzprodukt Isaiah. Ausschlaggebend sei das 45-Nanometer-Fertigungsverfahren und der geringe Energieverbrauch.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers wird mit voraussichtlich 399 Euro 100 Euro über dem Preis des aktuellen Modells liegen. Die zweite Generation wird voraussichtlich nicht nur mit Xandros Linux sondern auch mit Microsofts Windows XP angeboten werde.

Asus hat sich mit dem Mini-Laptop EeePC in die Herzen der Anwender katapultiert. Plötzlich wird dem gesamten Produktportfolio größte Aufmerksamkeit zuteil. So sollen bald ein Billig-Desktop, ein All-in-One-Rechner und ein Linux-basierten LCD-TV folgen. Alle drei Produkte sollen zu konkurrenzlos günstigen Preisen angeboten werden.