Wikipedia erreicht neues Rekordhoch mit zehn Millionen Artikeln

EnterpriseManagementMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoziale Netze

Die Wikimedia Foundation hatte 28. März mitgeteilt, dass die Online-Enzyklopädie Wikipedia vergangene Woche die Marke von zehn Millionen Artikeln überschritten hat. Als zehnmillionster Beitrag wurde eine in ungarischer Sprache verfasste Biographie über den englischen Maler Nicholas Hilliard veröffentlicht.

“Es ist kaum zu glauben, dass wir uns von einem einzelnen Wikipedia in Englisch zu einem Lexikon mit über 250 Sprachen entwickelt haben”, sagte Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. “Als wir Wikipedia 2001 gründeten, haben wir nie daran gedacht, so schnell zehn Millionen Artikel zu erreichen. Das ist ein Beweis für den außergewöhnlichen Einsatz unserer weltweiten Unterstützer”, sagte Wales.

Im Dezember 2007 hatte der Stern bei der Untersuchung von 50 Artikeln festgestellt, dass das deutsche Wikipedia genauer und aktueller ist als der Brockhaus. Eine Studie des Hewlett-Packard Information Dynamics Laboratory war im April 2007 zu dem Ergebnis gekommen, dass die Qualität eines Artikels mit der Anzahl der Änderungen steigt. Laut HP sei dies ein Beweis dafür, dass Wikipedia ein erfolgreiches Modell für Zusammenarbeit sei.

Zuletzt war Wales ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, da er für Spendengelder Artikel in der Online-Enzyklopädie korrigiert haben soll. Diese Behauptung stellte der Informatiker und langjährige Geschäftspartner der Wikimedia Foundation, Jeff Merkey, in den Raum. Auf einer Mailingliste der Wikipedia-Stiftung schreibt er, Wales habe ihm 2006 angeboten, seinen “Einfluss zu nutzen”, um Merkeys eigenen Eintrag in seinem Sinne zu verbessern und unvorteilhafte Anmerkungen zu entfernen.

Für diesen “Dienst” forderte Wales laut Merkeys Aussagen eine beachtliche Spende sowie weitere finanzielle Unterstützung. Genannt wird ein Betrag in Höhe von 5000 Dollar, die an Wikimedia geflossen sein sollen. Wales selbst bezeichnete die Behauptung als “Nonsense”. Auch die deutschen Wikipedia-Vertreter weisen die Vorwürfe klar zurück. “Spenden, die mit dem Ziel getätigt werden, damit Einfluss auf die Inhalte der freien Enzyklopädie Wikipedia zu nehmen, sind für Wikimedia nicht akzeptabel und werden prinzipiell abgelehnt”, so Arne Klempert, Geschäftsführer von Wikimedia.