Google streicht über 300 Stellen bei Doubleclick

Management

Nach Angaben der New York Times will der Suchmaschinenspezialist Google, einen Teil der US-Belegschaft des gerade übernommenen Online-Werbevermarkters Doubleclick entlassen. Rund 300 Mitarbeiter von etwa 1200 werden ihren Arbeitsplatz verlieren.

Geplant sind auch die Streichungen von Doubleclick-Stellen außerhalb der USA, dass teilte Googles CEO Eric E. Schmidt mit. Es ist das erste Mal in der Geschichte von Google, dass solch eine Massenentlassung durchgeführt wird. Einige Analysten hatten nicht mit einer so hohen Anzahl von Entlassungen gerechnet. Das zeige, dass Google auf dem Weg hin zu einem ganz normalen IT-Unternehmen sei.

Der Suchmaschinenspezialist kündigte außerdem an, sich von der Doubleclick-Einheit Performics zu trennen, da Befürchtungen bestehen, dass es eventuelle Interessenkonflikte mit dem Kerngeschäft von Google geben könnte. Performics bietet Produkte an, die Webseiten dabei helfen, ihr Ranking bei Suchmaschinen zu verbessern.

Larry Page, Google-Mitgründer erklärte den Verkauf von Performics mit der Objektivität der Suchergebnisse. “Unsere Suchergebnisse sollen objektiv bleiben und wir werden keine Zahlungen akzeptieren, die das Ranking beeinflussen”, stellte der Google-Manager klar. Tom Philips, verantwortlich für die Doubleclick-Integration bei Google bestätigte, dass es unter den Google-Partnern bereits Interessenten für die Performics-Einheit gäbe.