KDE zieht bei Wikimedia Deutschland ein

EnterpriseManagementOpen SourceProjekteService-ProviderSoftware

KDE e.V. und Wikimedia Deutschland e.V. haben ein gemeinsames Büro in Frankfurt am Main eröffnet. Da beide Vereine ähnliche Ziele haben und vor vergleichbaren organisatorischen Herausforderungen stehen, hoffen sie, von den gemeinsamen Ressourcen zu profitieren.

KDE ist eine internationale Community, die Open Source Software für Desktops und mobile Computer erstellt. Zu den bekanntesten Produkten zählt ein Desktop für Linux und Unix-Plattformen. Der KDE e.V. ist der Verein hinter der KDE-Community.

Wikimedia Deutschland e.V. wurde 2004 gegründet und ist die deutsche Sektion der Wikimedia Foundation. Der Verein engagiert sich für verschiedene internationale Wikimedia-Projekte, besonders für die Enzyklopädie Wikipedia.

Wikimedia Deutschland freue sich, die im Oktober 2006 eröffnete Geschäftsstelle nun gemeinsam mit KDE zu erweitern, sagte Arne Klempert, Geschäftsführer von Wikimedia Deutschland e.V. “Wir waren die erste nationale Sektion der Wikimedia Foundation, die eine eigene Geschäftsstelle eröffnet hat. “Man sei froh, dass man diese Erfahrungen an den KDE e.V. weitergeben könne.”

“Abgesehen davon ist uns die notwendige Erweiterung unserer Geschäftsstelle durch diese Zusammenarbeit sehr viel leichter gefallen. Denn die beiden Vereine können sich auf diese Weise viele Kosten teilen, die sie ansonsten selbst schultern müssten.”

“Wir erhoffen uns dadurch einen Erfahrungs- und Wissenszuwachs und würden uns Kooperationen dieser Art häufiger wünschen – sowohl in unseren eigenen Projekten als auch in der Free Culture Community allgemein”, sagte Sebastion Kügler, Vorstandsmitglied des KDE e.V.

Zudem sei die Einrichtung des Büros in Frankfurt nicht der einzige organisatorische Fortschritt für den KDE e.V. Er gehe mit der Einstellung der ersten festangestellten Mitarbeiterin einher. “Sie wird als Assistentin für eine bessere Unterstützung der KDE Community sorgen. Für 2008 sind bereits acht Entwicklertreffen und zahlreiche Events geplant.”