Wissensmanagement mit künstlicher Intelligenz

CRMEnterpriseERP-SuitesManagementMarketingSoftware

Das Karlsruher Unternehmen living-e verbindet bei der neuen Systemplattform CORINNA (Corporate Intelligence Applications) unternehmensweites Wissensmanagement mit künstlicher ‘Intelligenz’. Darunter versteht der Hersteller eine Bereitstellung der Informationen ohne vorherigen Suchauftrag.

CORINNA filtert relevantes Wissen aus der ständig steigenden Informationsmenge von internen und externen Quellen. Dazu zählen Informationen aus strukturierten Quellen wie CRM und Datenbanken ebenso wie Daten aus Mails, Dokumentationen, Präsentationen und dem Internet.

Im Gegensatz zu anderen Lösungen stellt CORINNA dieses Wissen aktiv zur Verfügung, ohne dass ein Suchauftrag erstellt werden muss. CORINNA erkennt die für den jeweiligen Nutzer relevanten Informationen und liefert so den richtigen Input zum richtigen Zeitpunkt. Dank der künstlichen Intelligenz lernt die Applikation selbstständig aus dem Nutzerfeedback, erklärt Dr. Wolfgang Kemna, CEO von living-e.

CORINNA besteht aus verschiedenen Modulen mit einer auf SOA-Standards basierenden, flexiblen Architektur. Sie kombinieren Performance, Sicherheit, Skalierbarkeit und semantische Textanalyse. Durch Algorithmen der semantischen Technologie sind die Module in der Lage, die Inhalte von Dokumenten zu verstehen und relevantes Wissen anstelle einer Stichwortliste aus reiner Textsuche zu unterscheiden. Innerhalb der IT-Infrastruktur eines Unternehmens lässt sich CORINNA problemlos an vorhandene Enterprise-Applikationen und Datenbanken anbinden.

Die modulare Struktur erlaubt dabei den Einsatz in verschiedenen Unternehmensbereichen. Competition Watch bietet einen Überblick über das Wettbewerbsumfeld. Zudem steht ein Management-Portal für Informationen über Kunden sowie ein Vertragsmanagement zur Verfügung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen