Iomega geht an EMC

Data & StorageEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerStorage

EMC hat den ZIP-Laufwerk-Hersteller Iomega übernommen. Der Kaufpreis liegt bei 213 Millionen Dollar oder 3,85 Dollar pro Aktie. Wie die Unternehmen mitteilten, wird die Transaktion voraussichtlich noch im zweiten Quartal abgeschlossen.

Mit dem Kauf von Iomega wendet sich EMC erstmalig dem Geschäft mit Storage-Lösungen für Verbraucher zu. “Iomega wird eine Schlüsselrolle in unserer Strategie spielen, unser Angebot für Konsumenten und kleine Unternehmen zu erweitern”, sagte Joe Tucci, Präsident und CEO von EMC.

Iomega betonte ebenfalls die zusätzlichen Wachstumsmöglichkeiten, die sich aus dem Zusammenschluss ergäben. “Unsere Märkte liegen nah beieinander, überlappen aber nicht”, so Iomega-CEO Jonathan Huberman. “Unsere Marke ist bei Verbrauchern und Unternehmen bekannt, aber uns fehlt einfach die Größe.”

Der Umsatz von Iomega betrug im Jahr 2007 etwa 336 Millionen Dollar. EMC setzte in diesem Zeitraum mehr als 13 Milliarden Dollar um. Mit Abschluss der Übernahme soll Huberman die Leitung der Abteilung für Consumer-Produkte und kleine Unternehmen innerhalb der Storage-Sparte von EMC übernehmen. Einen Abbau von Personal erwartet er nicht: “Uns geht es um Wachstum. Die meisten Mitarbeiter werden mit zu EMC gehen.”

Die Unternehmen sind bereits seit vielen Jahren Partner und bieten ihren Kunden integrierte Lösungen an. So war die Backup-Software ‘EMC Retrospect’ seit 2004 Bestandteil aller externen Disk-Laufwerke von Iomega. Zudem plant Iomega auch die Integration der neuen ‘EMC LifeLine’-Software in seine für den Sommer 2008 angekündigten NAS-Lösungen.