Suns Rechenzentrum auf einem Laster

CloudEnterpriseManagementRechenzentrumServer

Sun hat einen Laster mit Servern vollgestopft und bietet dieses Sun Modular Datacenter (Sun MD) genannte Rechenzentrum-on-a-Truck ab 600.000 Euro an. Sieben Stück habe man mittlerweile davon verkauft, so Ingo Frobenius, Product Marketing Manager von Sun Deutschland. Ihn begleiteten wir mit der Kamera durch den Laster.

Das Sun MD steht auf einem Frachtcontainer von 6,1 m Länge und lässt sich notfalls massiv erweitern. Der Container verfügt über acht Racks mit hoher Dichte, ein wasserbasiertes Kühlsystem und eine Technologie zur Stoßabsorption. Im Inneren ist reichlich Platz für Rackserver und Speichergeräte mit einer Breite von 19 Zoll, aber auch für die entsprechende Kommunikations- und Netzwerk-Infrastruktur.

Jedes Sun MD verfügt über sieben auf 25 kW ausgelegte Universalracks für Server, Storage und andere Geräte. Ein weiteres Rack (12,5 kW) bietet Platz für die Netzwerkkomponenten und das Systemmanagement. Diese Voraussetzungen sind ideal für Blade-Server und andere Geräte mit hoher Dichte.

Mit einer Kühlkapazität von 200 kW, einem Platzbedarf von nur 14,8 m2 und einem ausgesprochen mobilen Format liefert das Sun Modular Datacenter die gleiche Leistung wie ein konventionelles Rechenzentrum, belegt allerdings nur 1/8 der entsprechenden Stellfläche. Die Lieferung und die Inbetriebnahme sollen nach wenigen Wochen abgeschlossen sein.

Das Kühlsystem mit geschlossenem Wasserkreislauf soll die Energieeffizienz im Vergleich zu einem konventionellen Rechenzentrum um über 40 Prozent verbessern. Sun MD könne den CO2-Ausstoß in nur fünf Jahren um bis zu 1459 Tonnen pro Plattform verringern.

Die Technischen Daten lauten:

Abmessungen und Gewicht

  • Länge 6,06 m
  • Breite 2,44 m
  • Höhe 2,59 m)
  • Gewicht (ohne Geräte) <8165 kg)
  • Gewicht (Maximum) <15,422 kg

Kapazität

  • Anzahl der Racks: 8 Racks – 7 für Geräte und 1 für Netzwerkkomponenten sowie interne Steuerung
  • Rackeinheiten: 40 Einheiten pro Rack, d.h. insgesamt 320 Einheiten
  • 280 Einheiten für IT-Komponenten
  • 25 Einheiten für Netzwerkkomponenten
  • 15 Einheiten für die Überwachung, das Management und die Steuerung

  • Rack-Maße: EIA/ANSI (RETMA) Standard (19 Zoll bzw. 48,26 cm) EIA RS-310-D
  • Höhe (lichtes Maß) 177,9 cm
  • Tiefe (lichtes Maß) 78,1 cm
  • Breite (lichtes Maß) 48,26 cm
  • Ladekapazität pro Rack 862 kg
  • Leistung pro Rack 12,5 kW serienmäßig; optional 25 kW

Hochspannungskonfiguration

  • Eingangsspannung 220/380-240/415 V, 3 Phasen, 50/60 Hz
  • Intern verteilte Spannung 220-240 V, 1 Phase und 220/380-240/415
    V, 3 Phasen, 50/60 Hz