Gartner: Das iPhone bestimmt den Kurs des CIO

CloudEnterpriseManagementServerWorkspaceZubehör

Bis in zwei Jahren wird nicht mehr der CIO bestimmen, vor welchem Bildschirm die Anwender sitzen. Laut Martin Gutberlet, Research Vice President bei Gartner, werden die Angestellten selbst ihr bevorzugtes Notebook auswählen dürfen. Und das ist erst der Anfang.

50 Prozent aller Kaufentscheidungen werden künftig von den Endanwendern gefällt, so der Analyst. Grund dafür ist, dass die Anwender immer technophiler werden und ihre bevorzugten Spielzeuge auch in der Arbeit nutzen wollen. An deren Handhabung haben sie sich bereits gewöhnt. Dadurch sind sie am Arbeitsplatz produktiver, als wenn sie eine ungewohnte Hardware nutzen müssten.

Zudem werden Unternehmen dem Fachkräftemangel Tribut zollen: Um junge Talente in der Firma zu halten, müssen sie ihnen die Nutzung ihrer Lieblingsgeräte erlauben, so Gutberlet. Laut Gartner wird 2012 die Hälfte aller Außendienstmitarbeiter ihre Notebooks gegen Smartphones und andere MIDs (Mobile Internet Devices) eingetauscht haben. Für die IT-Abteilungen besteht die Herausforderung darin, diese Gadgets auch alle abzusichern.

silicon.de hat eine Bildergalerie mit den derzeit für IT-Manager interessantesten Manager-Spielzeugen zusammengestellt. Wetten, das wir sie demnächst auch im Unternehmenseinsatz wiederfinden? Aktuell handelt es sich aber noch um echte Prestigeobjekte.

Gutberlets Vorhersage ist nur eine von 10 Thesen, die Gartner für die Zukunft aufgestellt hat:

  • 1. Bis 2010 bestimmen in 50 Prozent aller Firmen die Angestellten, welche Hard- und Software sie am Arbeitsplatz einsetzen wollen.
  • 2. Bis 2012 wird die Hälfte der Außendienstler ihr Notebook gegen ein Internet-fähiges Gadget eingetauscht haben – wie immer dieses aussehen mag.
  • 3. Bis 2012 wird mindestens ein Drittel aller Ausgaben für Software auf Mietangebote entfallen. Die Ausgaben für Software-Lizenzen werden dagegen zurückgehen.
  • 4. Bis 2011 kommt 40 Prozent der IT-Infrastruktur als Service ins Unternehmen – der Siegeszug von SaaS ist nicht mehr aufzuhalten.
  • 5. Bis 2012 wird 80 Prozent aller im Unternehmen eingesetzter Software Open-Source-Komponenten enthalten.
  • 6. Bis 2010 wird in 75 Prozent aller Unternehmen nur noch Hardware angeschafft, die energiesparend betrieben werden kann.
  • 7. Bis 2009 sind in mehr als einem Drittel aller Firmen ökologische Kriterien für die Hardware-Kaufentscheidungen ausschlaggebend.
  • 8. Bis 2011 müssen die großen IT-Anbieter ihre “Grünheit” unter Beweis gestellt haben, sonst sind sie raus aus dem Rennen.
  • 9. Bis 2011 werden 100-mal mehr 3D-Drucker im Einsatz sein als noch 2006
  • 10. Bis 2011 wird Apple
    seinen Marktanteil in der EU und den USA verdoppelt haben.