Hightech gegen Lärmbelästigung

Management

Musikhandys, MP3-Player und leistungsstarke Musikboxen sorgen dafür, dass unser Alltag von einer steigenden Anzahl an Geräuschen bestimmt ist. In den letzten Jahren kommen jedoch immer mehr Produkte auf den Markt, die dem Lärm ein Ende machen sollen.

Die Bandbreite der Möglichkeiten, sich eine Oase der Stille zu schaffen, reicht von Ohrstöpseln bis zum Anheuern eines Schallschutzberaters. Eine andere Möglichkeit ist die Gegenschalltechnik.

Dabei nehmen winzige Mikrofone den Umgebungslärm auf und neutralisieren ihn, indem sie entsprechenden Gegenschall ausstrahlen. Bis zu 30 Dezibel weniger Störgeräusche können so erreicht werden. Besonders gut klappt es bei tief-frequentem Lärm. Die Technik kommt unter anderem in den ‘Noise Cancellation Headphones FJ454’ von Sharper Image zum Einsatz.

Forscher der Hamburger Universität der Bundeswehr wollen die Gegenschalltechnik nutzen, um eine Lärmdämmung für die eigenen vier Wände zu entwickeln. Diese soll ähnlich wie bei den Kopfhörern funktionieren. Die Besonderheit dieser Anlage wird die Fähigkeit sein, das Klingeln des Weckers zu hören, den gleichzeitigen Straßenlärm oder die Geräusche der Musikanlage des Nachbarn jedoch auszublenden.

Ziel ist es, dies flächendeckend im ganzen Raum zu ermöglichen. Bisher konnten die Wissenschaftler zumindest eine Ruhezone von einem Kubikmeter schaffen. In welcher Form die Technologie auf den Markt kommt, ist noch unklar.