Deutsche Telekom kämpft mit neuem CRM-System

EnterpriseManagementNetzwerkeSoftwareTelekommunikation

Bei der Deutschen Telekom AG (DTAG) gibt es, einem Pressebericht zufolge, seit Tagen Software-Probleme. Diese führten zu ersten spürbaren Verzögerungen für Kundenaufträge .

Wie die Ruhr Nachrichten in Dortmund berichteten, soll es zu erheblichen Betriebsstörungen im Kundenverkehr und tagelangen Verzögerungen bei Annahme und Ausführung von Aufträgen gekommen sein.

Mit Verweis auf Unternehmenskreise hieß es weiter, der Grund für die Panne sei eine neue Software. Auf die Daten von Millionen Kunden könne im Zuge dieser Einführung zeitweise nicht zugegriffen, Aufträge nicht ausgeführt werden, hieß es.

Ein Sprecher habe darauf verwiesen, dass der normale Betrieb weitergehe und gesagt, dass die Telekom seit einigen Tagen ein neues CRM-Programm (Customer Relationship Management) teste. Es sei möglich, dass Aufträge nicht gleich erfasst werden könnten, räumte der Sprecher ein.

Jedoch, von einer Panne “kann überhaupt nicht die Rede sein”. Während der “geplanten und kontrollierten Einführung” der neuen Software würden die Kundenaufträge allerdings teilweise per Hand aufgenommen, erklärte er. Bei der Ausführung sei “nicht auszuschließen”, dass es zu Verzögerungen komme. Dieser Vorgang sei aber keineswegs eine Betriebsstörung.