Externe Festplatten werden zur Datenfalle

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeSicherheitStorage

Externe Festplatten sind eine beliebte und praktische Möglichkeit zur Datenspeicherung. Doch die weitverbreiteten Tischgeräte haben auch eine für den Nutzer überraschend hohe Störanfälligkeit, warnen die Datenretter von Attingo.

“Wir beobachten bereits seit 2006 einen sehr starken Anstieg bei externen Harddisks, auf denen Daten verloren gehen”, sagt Dipl. Ing. Nicolas Ehrschwender vom Wiener Datenrettungs-Unternehmen Attingo. Im Vergleich zum ersten Quartal 2007 habe sich die Anzahl der defekten externen Festplatten, die in den Labors der Datenretter landen, im 1. Quartal 2008 jedoch verdreifacht.

Zwei Gründe sind für den Datenverlust bei externen Platten hauptverantwortlich, weiß Ehrschwendner. In der Mehrzahl der Fälle überhitzen die externen Festplatten, da sie im Unterschied zu fix in einem PC installierten Geräten in der Mehrzahl über keine Kühlungsmöglichkeit verfügen. Zudem stehen die Platten oft nach dem Einschalten stundenlang im Dauerbetrieb, was leicht zu einer Überhitzung führt. Oft sind die Platten auch falsch mit dem Netzgerät verbunden. Sehr häufig sind aber auch Schäden, die beim Tragen der Platten oder bei Stürzen passieren. Immer wieder tritt auch der Fall auf, dass freiliegende Kabel zur Stolperfalle werden, und die Platten nach dem unvermeidlichen Sturz vom Tisch defekt sind.

“Den Nutzern ist oft nicht bewusst, dass gerade mobile Platten bei Dauerbenützung sehr störanfällig sein können. Oft werden die Geräte als Backup-Lösung gekauft, dann aber nicht mehr als solche verwendet”, weiß Ehrschwendner. Vielmehr speichern die User Filme, Musik oder auch Unternehmesdaten sogar ausschließlich auf diesen Platten. Daten also, die im Fall von Datenverlust ohne professionelle Hilfe verloren wären.

Folgende Verhaltensregeln im Umgang mit externen Festplatten sollte man beachten:

  • Externe Platten niemals als einziges Backup-Medium verwenden
  • Externe Platten nicht ungesichert in Rucksäcken oder Taschen transportieren
  • Die Geräte niemals eingeschaltet lassen, wenn sie nicht benutzt werden
  • Keinen Standort an sturzgefährdeten Stellen wählen. Vorsicht bei Kabeln – Stolpergefahr
  • Festplatten niemals bewegen, wenn sie benutzt werden