OpenMac: Neuer Apple-Klon sorgt garantiert für Ärger

EnterpriseNetzwerke

Der bisher unbekannte Computerhersteller Psystar Corporation betritt so zwar kein Neuland, da sich schon vor Jahren ein Parallelmarkt von Apple Klons entwickelt hat, aber das Unternehmen will nun nach elf Jahren mit seinen 399 Dollar teuren “Open Mac” auf dem Markt erneut Fuß fassen.

Der Rechner besticht durch das typisch weiße Apple-Design, einem 2,2 Gigahertz-schnellen Intel Core 2 Duo Prozessor, 2 Gigabyte DDR2-Speicher, DVD-Brenner und einer 250 Gigabyte großen Festplatte. Verpackt ist das Ganze in einem Midi-Tower Gehäuse. Die Ähnlichkeit zum 200 Euro teureren Mac mini von Apple ist dabei unverkennbar. Dabei soll die Kopie, nach Angaben von Psystar schneller arbeiten und besser ausgestattet sein als die Variante von Apple. Allerdings kommt der “OpenMac” standardmäßig ohne Betriebssystem daher. Wer Mac OS X mitbestellen möchte, muss dafür einen Aufpreis von 155 Dollar bezahlen.

Der “OpenMac” wird vom Hersteller als günstige Alternative zum echten Apple-Produkt angepriesen. Psystar betone dabei, dass die Aufrüstbarkeit besser gewährleistet sei, als beim Originalprodukt.

Der Computerhersteller wagt sich jedoch mit seiner Kopie auf gefährliches Terrain – würde Psystar sich darauf beschränken, den Rechner ohne Mac OS X anzubieten, wäre das Unternehmen auf der sicheren Seite – da es jedoch die Variante gibt das Apple Betriebssystem extra zu ordern, könnte das Unternehmen recht bald von der Apple-Rechtsabteilung Ärger bekommen. Aber schon allein die Namensähnlichkeit zu den Apple-Produkten reicht aus um Psystar vor Gericht zu schleppen.

Apple verbietet nach der End User License Agreement (EULA) die Verwendung seines Mac OS X Betriebssystems auf Geräten, die nicht mit dem Apfel-Logo daherkommen. Das Apple Betriebssysteme überhaupt auf der Apple-fremden Hardware laufen, ist dem sogenannten OSX86-Projekt zu verdanken. Das ist ein loser Zusammenschluss verschiedener Hacker, die es durch Manipulation der Firmware geschafft haben, dem Apple Betriebssystem einen echten Mac vorzugaukeln.