Sharp präsentiert erstes Atom-Handy

EnterpriseManagementMobile

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat einen Mobile Internet Device (MID) konstruiert, der mit Intels neuem Atom-Prozessor ausgestattet ist. Der D4 verfügt über Mobilfunk-Funktionalität und kommt im Juni in Japan über den Netzbetreiber Willcom auf den Markt.

Sharp hatte am gestrigen Montag die Produktneuheit und die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Netzbetreiber Willcom angekündigt. Auf dem ultramobilen Kommunikationsgerät können Daten auf einer 1,8-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von 40 Gigabyte gespeichert werden. Nach außen kommuniziert der Handheld mit WLAN, Bluetooth, einem Micro-SD-Kartenslot und USB 2.0.

Der Handheld nutzt eine mit 1,33 Gigahertz getaktete Atom-CPU mit der Bezeichnung Z250. Als Betriebssystem kommt Windows Vista Home Premium mit Service Pack 1 zum Einsatz. Mit einem optionalen Kopfhörer kann das Gerät auch als Mobiltelefon in Willcoms Personal-Handy-Phone-Netz (PHS) genutzt werden.

Neben Intel war laut Sharp auch Microsoft an der Entwicklung beteiligt. Der Sharp D4 soll in Japan im Juni für einen Preis von rund 1300 Dollar in den Handel kommen. Andere Hersteller, die Mobile Internet Devices angekündigt haben, sind Gigabyte, Toshiba, LG Electronics und Lenovo.