Apple killt den iPhone-Klon

CloudEnterpriseMobileServer

Apple CEO Steve Jobs will ab sofort massiv gegen die Hersteller und Vertreiber von iPhone-Klonen vorgehen. Die Juristen des amerikanischen Computerunternehmens nehmen die iPhone-Kopierer aus dem asiatischen Raum gezielt unter Beschuss. Sie werden der Verletzung von Patent- und Markenschutzrechten bezichtigt.

Die billigen Kopien des Apple iPhones werden mittlerweile nicht mehr nur auf dem chinesischen Markt vertrieben. Die Verbreitung von iPhone-Klonen nimmt immer weiter zu. Deshalb will Apple nun seine Markenschutzrechte massiv durchfechten, indem sie die Herstellung und den Vertrieb der iClones unterbindet.

Apple wolle die Hersteller mit allen verfügbaren Mitteln und Schutzrechten dazu zwingen, ihre Kopien vom Markt zu nehmen und die Herstellung einzustellen. Darüber hinaus verlangt das Unternehmen, dass die vorhandene Bestände der iClones an Apple zu übergeben sind. Verlangt wird auch die Offenlegung der Vertriebswege und zudem fordert Apple Schadenersatz von den einzelnen Unternehmen.

Fotogalerie: Bildergalerie: Chinesischer iPhone-Nachbau

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Ein iClones-Hersteller aus Großbritannien beschwerte sich über die Vorgehensweise von Apple. Denn er war durch die Forderungen von Apple in den Bankrott getrieben wurden. Dieser Hersteller war scheinbar der Meinung, dass die Produktion und der Vertrieb illegaler Kopien des iPhones ein ganz normales Geschäft sei und nicht etwa Diebstahl fremden geistigen Eigentums.

Dabei betonte Apple, dass nur sie im Besitz der Design-Rechte für Produkte wie iPhone, iPod Touch und anderen Produkten seien. Sie erklärten, dass die Ähnlichkeiten zwischen ihren originalen Produkten und den Kopien unübersehbar waren. Ebenso warfen sie dem Hersteller vor, dass er mit Ausdrücken, wie ‘iPhone style’ die Ähnlichkeit der iPhone-Kopie hervorgehoben hat. So werde dem Kunden der Eindruck vermittelt, dass er ein Apple-Produkt erwerben kann.