Sun: Java bald vollständig Open Source

BetriebssystemManagementOpen SourceSoftwareWorkspace

Sun Microsystems wird noch in diesem Jahr auch die Teile von Java zu Open Source machen, die derzeit noch als ‘Close Source’ verfügbar sind. Damit könnte Java vollständig in Linux integriert werden.

Das kündigte Rich Sands, Sun Group Manager Developer Marketing, gegenüber dem Branchendienst ZDNet Großbritannien an. Demnach könnte Java zum Ende des Jahres als Open Source zur Verfügung stehen.

Sun hat den größten Teil des Java-Codes schon als Open Source zur Verfügung gestellt. Einige Elemente wurden bislang davon ausgenommen, da Sun an diesen nach eigenen Angaben keine Rechte besitzt. Offenbar verhandelt der Hersteller gerade mit den Rechteinhabern und versucht, die Rechte zu erhalten.

Ende 2006 hatte Sun 96 Prozent von Java im Projekt OpenJDK (Open Java Development Kit) verfügbar gemacht. Ausgenommen wurden Libraries für die Grafik und Verschlüsselung, die Sound Engine und der SNMP Management Code (Simple Network Management Protocol). Diese Elemente konnten nicht unter der GNU General Public Licence angeboten werden.

Im vergangenen Jahre habe man viele Schwierigkeiten in dieser Sache aus dem Weg räumen können, sagte Sands jetzt. Das sei nicht einfach gewesen und habe einer engen Zusammenarbeit zwischen den Sun-Mitarbeitern und den Mitgliedern der Java Community bedurft – darunter mit Entwicklern, die an den Projekten GNU Classpath und IcedTea mitarbeiten.

Derzeit arbeite man daran, die Java Sound Engine und den SNMP-Code zu Open Source zu machen, sagte Sands. “Wir erwarten, dass diese Bemühungen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.”