Bestätigt: AMD will spezielle Rechner für den Mittelstand ermöglichen

CloudEnterpriseManagementServer

Wie von silicon.de vorab berichtet hat AMD ein Programm speziell für den Mittelstand gestartet. Unter dem Namen AMD Business Class werden OEMs Motherboards auf Basis des 780V-Chipsatzes und Phenom- sowie Athlon-Prozessoren angeboten. Die OEMs sollen damit kleinen und mittelständischen Unternehmen günstige Rechner anbieten.

Die Business-Class-Prozessoren werden bei Abnahme von 1000-er Stückzahlen zu Preisen von 230 Dollar (AMD Phenom X4 9600B), 175 Dollar (AMD Phenom X3 8600B) sowie 120 und 110 Dollar (AMD Athlon X2 5400B und 5200B) angeboten. Die Prozessormodelle AMD Athlon X2 5000B und 4450B kosten 95 beziehungsweise 85 Dollar. Der AMD Athlon 1640B ist für 50 Dollar zu haben.

Auch Fujitsu-Siemens wird AMD-Rechner für den Mittelstand anbieten: “Fujitsu Siemens Computers begrüßt die AMD Business-Class-Lösung, welche uns hilft, unser PC-Portfolio, mit zum Beispiel Esprimo E5625 und P5625, für Unternehmenskunden zu erweitern”, so Andreas Thimmel, Senior Vice President Volume Business, Fujitsu Siemens Computers.

“Wir engagieren uns nach wie vor, dem Vertriebskanal AMD Prozessor- und Chipsatz-Lösungen anzubieten, mit denen sich Produkte und Services vom Wettbewerb differenzieren lassen”, sagte Mario Rivas, AMDs Executive Vice President, Computing Solutions Group. “Motherboards für das AMD Business-Class-Programm wurden im Hinblick auf geschäftliche Anwendungen entwickelt. Sie verleihen Lösungsanbietern die Fähigkeit, Unternehmenskunden Eigenschaften wie Plattformstabilität und Langlebigkeit anbieten zu können.”